Fetter Filmtresen: Musik, Tanz, Fa(t)shion und Empowerment

(english below)

Gestern luden wir in Berlin zum Fetten Filmtresen ein und zeigten euch den Kurzfilm „The Fat Body (In)visible“ und mehrere Musik- und Tanzvideos von dicken_fetten Künstler_innen. Hier findet ihr die Clips zum noch einmal (oder hundertmal) anschauen. Die Beschreibungen sind auf Englisch, da die Clips auf Englisch sind.

Last night, we invited you to a fat movie night in Berlin and screened „The Fat Body (In)visible“ and several music and dance videos of fat artists. If you didn’t get enough (which would be perfectly understandable!), you can watch them again and again! Here’s the list of the clips that we showed:

„The Fat Body (In)visible“ Trailer (you can order the DVD online)

Ragen Chastain is an US-American fat activist and blogger (danceswithfat.wordpress.com) and founder of the dance company More Cabaret. Here’s a short documentary about one of their shows.

Rajdulari is a New York-based Jazz vocalist and just released her fat positive song „Natural“

The Burlesque Performer and actress Juicy D. Light organized the awesome Fat Flash Mob 2014 in San Francisco, which took place May 3, 2014.

Berlin: Queerfeministischer Filmtresen meets FAT UP

*english below*

die queerfeministische frauenlesbentrans*ini und FAT UP laden ein zum fetten filmabend!

am 8. mai ab 20:30 uhr zeigen wir euch mehrere kurzfilme zu den themen fat shaming (fettenfeindlichkeit) und fat empowerment (fette selbstermächtigung)

  1. TheFatBody_DVDinhouse-smallfrontcoverthe fat body (in)visible
  2. empowernde musik- und tanzvideos von und für dicke_fette menschen
  3. mit anschließender diskussion, falls erwünscht.
  4. uuuund: popcorn! freut euch auf eine popcorn maschine, mit der wir frisches lecker-schmecker popcorn vor ort zubereiten können!!

die videos sind in englischer sprache. es wird eine flüsterübersetzung geben. die diskussion kann auf deutsch und/oder englisch geführt werden.

  • wo? projektraum h48, hermannstraße 48, 2. hh, 1.og (u-bhf boddinstraße)
  • wann? 8.5.2014 ab 20.30 uhr (filme ab 21 uhr)
  • für? frauen_lesben_trans*_inter

der veranstaltungsort ist:

  • rauchfrei
  • leider nicht alkfrei (in Zukunft werden wir versuchen den ganzen Abend alkfrei zu halten. bitte bedenkt bei eurem konsum, dass es nicht für alle menschen angenehm ist mit angetrunkenen leuten konfrontiert zu werden und alkoholfreie cocktails genauso geil schmecken.)
  • mit einem rollstuhl erreichbar (am u-bhf boddinstraße gibt es jetzt auch einen aufzug)

+++++++++++++++++++++ENGLISH+++++++++++++++++++++++++++

on may 8, 2014 the queerfeminist womenlesbiantrans* initiative and FAT UP are happy to invite you to their next movie screening!

we will show several short movies related to the topics of fat shaming and fat empowerment.

  1. the fat body (in)visible
  2. empowering music and dance videos by and for fat people
  3. followed by a discussion, if you wish
  4. plus popcorn! we will prepare freshly made popcorn, yummy!!

the films are in english; the discussion will be in german and/or english.

  • where? projektraum h48, hermannstraße 48, 2. hh, 1.og (u-bhf boddinstraße)
  • when? may 8, 2014, 8:30pm (films beginning at 9pm)
  • for women_lesbian_trans*_inter

the venue is

  • non-smoking
  • accessible with a wheelchair (u-bhf. boddinstraße has an elevator)

Zum Frauen* Kampftag ~ to the International Women*’s Day

+English bellow+

Raus zum 8. März, fette Fäuste zum Frauen* Kampftag!

Wir von FAT UP rufen zur Bildung eines Fett-Blocks in der großen Demo am 8. März auf.

Obwohl wir die Teilnahme von bürgerlichen Parteien nicht unproblematisch finden und die Kritiken an der inhaltlichen Ausrichtung des Bündnisses teilen, wollen wir angesichts der gesamtgesellschaftlichen Unkenntnis mit unserer Kritik an Fett*negativität Raum in anti(cis*)sexistischen Kämpfen einnehmen und an der Demonstration teilnehmen.

Fett ist politisch.

Fett ist ebenfalls vom patriarchalen Unterdrückungssystem betroffen und steht in Interaktion mit miteinander verstrickten Unterdrückungssystemen wie Rassismus, Ableismus, Klassismus und Kapitalismus.

Fett als politische Kategorie soll sichtbar sein, heute und morgen, am 8.März und immer!

Lasst uns fette Banden bilden und zusammen raus zum Frauen*Kampftag!

bleibt reBellyisch,

eure FAT UPs

Treffpunkt:

12:45 Uhr: Ecke Badstraße/Behmstraße, nördlicher Ausgang der U8

(gleicher Treffpunkt wie der Inter*­ und Trans*­Block)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Out on March 8, fat fists to the International Women*’s day!

 We, FAT UP are calling out for building a fat block in the big demonstration on March 8!

Although we consider the attendance of civil parties problematic and share the critiques of the direction of the alliance with regards to content, given the lack of knowledge of the society as a whole we want to take up space within the anti(cis*)sexist battles with our critique of fat negativity and take part in the demonstration.

 Fat is political.

Fat is also affected by the system of patriarchal oppression and interacts with interlocking systems of oppression such as racism, ableism, classism and capitalism.

Fat as a political category should be visible, today and tomorrow, on March 8 and always!

Let’s build fat bonds and up to the International Women*’s Day!

Stay reBellyous!

Your FAT UPs

Meeting point:

12:45 pm – corner of Badstraße/Behmstraße, the northern exit of the U8

(the same meeting point as the Inter* and Trans* Block)

FAT UP Vortrag in Berlin!

wir beginnen dieses fette jahr mit einem vortrag zu fat shaming und fat empowerment im f.a.q. laden in berlin im rahmen der „feminist comeback„-veranstaltungsreihe. es ist der gleiche vortrag, den wir auch schon in hamburg hielten.

feminist comeback

19. januar 2014 im FAQ infoladen (barrierearm), jonasstraße 40, neukölln/berlin, ab 15:00 offen, ab 15:30 vortrag und spoken word der aktivist*innengruppe FatUp!

„FAT UP ist ein queerfeministisches fat_positives_krawall Kollektiv aus Berlin aus fetten TLF* (TransLesbenFrauen*) Leuten. In diesem Input wollen wir auf Fatshaming (Diskriminierung von fetten_dicken Menschen) eingehen und die Verbindungslinen zu queer, Körpernorm und Kapitalismus aufzeigen. Davon ausgehend wollen wir uns die Frage stellen, wie Fat Empowerment (Selbstermächtigungsstrategien für und von fetten_dicken Personen) aussehen kann und die Veranstaltung mit einem Spoken Word zum Thema abrunden.“

FAT UP Vortrag in Hamburg!

die an.schläge hat’s so fein zusammengefasst: am 20. november sind wir bei der ringvorlesung der AG queer studies in hamburg!

an.schläge macht werbung für fat up

an.schläge 11/2013 (klicken zum vergrößern)

die veranstaltungsbeschreibung liest sich so:

FAT UP ist ein queerfeministisches fat_positives_krawall Kollektiv aus Berlin, welches aus fetten_dicken TLF* (TransLesbenFrauen*) besteht. In diesem Input wollen wir auf fat shaming (Diskriminierung von fetten_dicken Menschen) eingehen und die Verbindungslinen zu queer, Körpernorm und Kapitalismus aufzeigen. Davon ausgehend wollen wir uns die Frage stellen, wie Fat Empowerment (Selbstermächtigungsstrategien für und von fetten_dicken Personen) aussehen kann und die Veranstaltung mit einem Spoken Word zum Thema abrunden.

FAT Block auf dem T*CSD: Fette Super_Heldinn*en!

+++ english below +++

T*CSD FAT Block!

Lasst uns Fettte Banden bilden!!

Eine Bande aus Super_heldinn*en, bereit die Welt zu übernehmen!

Die Welt is am Arsch und wir noch lange nicht sichtbar genug

Volumen ist mächtig: lasst uns laut viel und viele sein!

Wir treffen uns um 13:45 am Platz der Luftbrücke (U-Bahnhof, unten), ihr erkennt uns an unseren Kostümen und einem FAT-UP Transpi (denn du kannst eine Gruppe cooler Fatties in der Berliner Queeren Szene kaum übersehen :) )

FAT UP und komm mit uns mit!

Du hast Fragen? Schreibe sie in die Kommentare & wir bemühen uns um eine schnelle Antwort!

Super_Heldinnen*

FAT UP feiert ihre Gründung

*english below*

FAT UP ist ein queerfeministisches fat_positives_krawall Kollektiv aus Berlin.

Wir möchten gerne mit euch unsere Gründung und erste öffentliche Veranstaltung feiern: Am 15. April 2013 ab 20 Uhr in der Druzbar (New York 59, Mariannenplatz 2, 10999 Berlin).

Es wird eine zauberhafte Vokü geben und leckerste Solicocktails. Dazu zeigen wir allerlei Filmschnipsel und machen ein fantastisches Quiz. Später gibt es queer-riot-beatz von einer fabulösen Dj_ane.

*FILME | FAT | FR_ESSEN*

fat up (deutsch)

FAT UP is a queer-feminist fat_positive_riot group from Berlin.

We happily invite you to our first public event at Druzbar (New York 59, Mariannenplatz 2, 10999 Berlin) on April 15, 2013, 8 pm.

There will be soli-cocktails, films, quizzes and queer-riot-beatz!

*FILM | FAT | FOOD*

fat up (englisch)