Zum Frauen* Kampftag ~ to the International Women*’s Day

+English bellow+

Raus zum 8. März, fette Fäuste zum Frauen* Kampftag!

Wir von FAT UP rufen zur Bildung eines Fett-Blocks in der großen Demo am 8. März auf.

Obwohl wir die Teilnahme von bürgerlichen Parteien nicht unproblematisch finden und die Kritiken an der inhaltlichen Ausrichtung des Bündnisses teilen, wollen wir angesichts der gesamtgesellschaftlichen Unkenntnis mit unserer Kritik an Fett*negativität Raum in anti(cis*)sexistischen Kämpfen einnehmen und an der Demonstration teilnehmen.

Fett ist politisch.

Fett ist ebenfalls vom patriarchalen Unterdrückungssystem betroffen und steht in Interaktion mit miteinander verstrickten Unterdrückungssystemen wie Rassismus, Ableismus, Klassismus und Kapitalismus.

Fett als politische Kategorie soll sichtbar sein, heute und morgen, am 8.März und immer!

Lasst uns fette Banden bilden und zusammen raus zum Frauen*Kampftag!

bleibt reBellyisch,

eure FAT UPs

Treffpunkt:

12:45 Uhr: Ecke Badstraße/Behmstraße, nördlicher Ausgang der U8

(gleicher Treffpunkt wie der Inter*­ und Trans*­Block)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Out on March 8, fat fists to the International Women*’s day!

 We, FAT UP are calling out for building a fat block in the big demonstration on March 8!

Although we consider the attendance of civil parties problematic and share the critiques of the direction of the alliance with regards to content, given the lack of knowledge of the society as a whole we want to take up space within the anti(cis*)sexist battles with our critique of fat negativity and take part in the demonstration.

 Fat is political.

Fat is also affected by the system of patriarchal oppression and interacts with interlocking systems of oppression such as racism, ableism, classism and capitalism.

Fat as a political category should be visible, today and tomorrow, on March 8 and always!

Let’s build fat bonds and up to the International Women*’s Day!

Stay reBellyous!

Your FAT UPs

Meeting point:

12:45 pm – corner of Badstraße/Behmstraße, the northern exit of the U8

(the same meeting point as the Inter* and Trans* Block)

FAT UP Vortrag in Berlin!

wir beginnen dieses fette jahr mit einem vortrag zu fat shaming und fat empowerment im f.a.q. laden in berlin im rahmen der „feminist comeback„-veranstaltungsreihe. es ist der gleiche vortrag, den wir auch schon in hamburg hielten.

feminist comeback

19. januar 2014 im FAQ infoladen (barrierearm), jonasstraße 40, neukölln/berlin, ab 15:00 offen, ab 15:30 vortrag und spoken word der aktivist*innengruppe FatUp!

„FAT UP ist ein queerfeministisches fat_positives_krawall Kollektiv aus Berlin aus fetten TLF* (TransLesbenFrauen*) Leuten. In diesem Input wollen wir auf Fatshaming (Diskriminierung von fetten_dicken Menschen) eingehen und die Verbindungslinen zu queer, Körpernorm und Kapitalismus aufzeigen. Davon ausgehend wollen wir uns die Frage stellen, wie Fat Empowerment (Selbstermächtigungsstrategien für und von fetten_dicken Personen) aussehen kann und die Veranstaltung mit einem Spoken Word zum Thema abrunden.“

FAT UP Vortrag in Hamburg!

die an.schläge hat’s so fein zusammengefasst: am 20. november sind wir bei der ringvorlesung der AG queer studies in hamburg!

an.schläge macht werbung für fat up

an.schläge 11/2013 (klicken zum vergrößern)

die veranstaltungsbeschreibung liest sich so:

FAT UP ist ein queerfeministisches fat_positives_krawall Kollektiv aus Berlin, welches aus fetten_dicken TLF* (TransLesbenFrauen*) besteht. In diesem Input wollen wir auf fat shaming (Diskriminierung von fetten_dicken Menschen) eingehen und die Verbindungslinen zu queer, Körpernorm und Kapitalismus aufzeigen. Davon ausgehend wollen wir uns die Frage stellen, wie Fat Empowerment (Selbstermächtigungsstrategien für und von fetten_dicken Personen) aussehen kann und die Veranstaltung mit einem Spoken Word zum Thema abrunden.